Sie sind hier: Leben in Rentrisch / Vereine / Kirchenchor
Freitag, 24-11-2017

Kirchchorgemeinschaft Rentrisch/Scheidt

Vorsitzender:
Franz Rebmann
Saarstraße 24
66386 St. Ingbert
06894/310662 und 0152/08891325
Kontakt

Zur Geschichte der Kirchenchorgemeinschaft Heilige Familie Rentrisch und St. Ursula Scheidt gehören zwei Chöre, die zum Einen im preussischen Teil der Mittelstadt St. Ingbert und zum Anderen im Saarbrücker Stadtteil Scheidt beheimatet sind. Der „Katholische Cäcilienchor Rentrisch“ wurde im Jahre 1901 mit 27 Sängern gegründet, deren Namen überliefert sind. Die Gründungsversammlung fand in der alten Rentrischer Schule statt. Erster Dirigent war Lehrer Schärf. Mit dem Verein eng verbunden ist aber der Name Josef Leinhäuser. Der junge Küster der Pfarrei übernahm im Jahre 1909 den Chor und war fortan die aufbauende Kraft. Josef Leinhäuser wandelte den bisher als Männerchor bestehenden Verein um in einen gemischten Chor.
Durch Gottesdienstübertragungen aus der St. Josefskirche in St. Ingbert und später aus der Pfarrkirche Rentrisch wurde der Chor in den fünfziger Jahren sehr bekannt.
Der „Katholische Kirchenchor St. Ursula Scheidt“ begann seine Tätigkeit im Jahre 1930. Pastor Bur war erster Chorleiter. Unter den weiteren Dirigenten Lehrer Öhm, Kaplan Dewald und Lehrer Schröder entwickelte sich der Kirchenchor bis 1939 zu einem anerkannten Klangkörper.
Bei einem öffentlichen Konzertabend standen im Jahre 1938 auf der Bühne im Stiefeler Schloß 70 Sängerinnen und Sänger. Josef Leinhäuser aus Rentrisch betreute in den Jahren 1939 bis 1945 den Scheidter Kirchenchor mit.
Doch wie fanden diese beiden Kirchenchöre zusammen?
Bereits Ende 1992 standen in beiden Vereinen Überlegungen an, die der Sicherung des Weiterbestandes dienen sollten. Und so kam man auf die Idee, an Allerheiligen und Weihnachten 1992 gemeinsam zu singen. Dies fand die Begeisterung aller Teilnehmer. Andreas Jung hieß der zu diesem Zeitpunkt tätige Chorleiter.
Nun wurde eine Arbeitsgemeinschaft aus Vorstandsmitgliedern beider Vereine gegründet, die das weitere Vorgehen regeln sollte. In mehreren Sitzungen wurde alles Notwendige besprochen und in der gemeinsamen Jahreshauptversammlung beider Kirchenchöre, die am 4. Februar 1994 im Scheidter Pfarrheim stattfand, wurde offiziell der Zusammenschluß von den anwesenden Mitgliedern besiegelt.
Beide Chöre blieben eigenständige Vereine in ihrer Struktur. Alle
Vereinstätigkeiten, ob im sacralen oder weltlichen Bereich, werden
jedoch gemeinsam ausgeführt.
Zur Zeit singen 28 Sängerinnen und Sänger aus allen drei Pfarrgemeinden
der Pfarreiengemeinschaft Scheidter Tal in der Kirchenchorgemeinschaft
Heilige Familie Rentrisch und St. Ursula Scheidt. Letztgenannter Name
besteht seit dem Zusammenschluss der beiden Kirchenchöre.
Dirigent ist Panagiotis Ampartzakis.